Junggesellenclub Elegante Welt Markt Erlbach

Tradition I Brauchtum I Gemeinschaft

SAMSTAG NACH HEILIG DREI KÖNIG I CONESBALL

Einer unserer Höhepunkte neben der Kirchweih im August ist der „Conesball“ im Januar, auch Festball genannt. Er eröffnet den alljährlichen Reigen verschiedenster Veranstaltungen, die der JCEW über das Jahr verteilt durchführt. Der erste Festball, (damals schon eine geschlossenen Veranstaltung) fand am 10.04.1920 im Saal Albrecht (später Merz) statt.  Die Vorbereitungen auf den Ball beginnen bereits zwei Tage vorher, um die Rangauhalle entsprechend elegant zu gestalten. Zum Ball selbst muss jeder „Aktive“, d.h. unverheiratete Cones eine Dame seines Herzens einladen. Der Abend wird in der von den Cones festlich geschmückten Rangauhalle eröffnet,
indem der 1. Vorstand und der Clubdepp (2. Vorstand) die Aktiven zur Polonaisse führen. 
Gegen 22.00 Uhr wird die Bar eröffnet, die jedes Jahr unter einem anderen Motto steht. Höhepunkte der Bargestaltung waren eine Rutschbahn durch die,  die Bar mehr oder weniger sicher erreicht wurde, die Berliner Mauer, ein Piratenschiff, ein Bergwerk, oder eine Almhütte. 
Um Mitternacht kommt es zum eigentlichen Höhepunkt des Abends: Auf diesen Zeitpunkt haben alle neu aufgenommenen Mitglieder des „Clubs“ gewartet. Durch eine nicht ganz alltägliche Zeremonie werden sie in den Stand der „Aktiven Cones“ erhoben. Bei diesem Procedere werden die Kandidaten auf die Tanzfläche gebeten und unter dem Beisein aller Aktiven und Ehrencones vom 1.Vorstand abgekehrt, wobei der Clubdepp alle wichtigen Stellen des Körpers mit einer Laterne gründlich ableuchtet. Wird der Kanditat für sauber befunden, muss er einen kräftigen Schluck aus dem mit Weinschorle gefüllten „Nachthofen“ nehmen. Abschließend werden sie unter Aushändigung der „Clubnadel“ in den „Aktiven Conesstand“ erhoben. 
Nun folgt ein Ritual, das bereits seit 75 Jahren besteht: Der frischgebackene Cones muß jedem Ehrencones die Hand reichen und mit dem Spruch: „Cones sein, heißt Cones bleib'n“ seine Dazugehörigkeit bekunden. Vergisst er einen Ehrencones oder reicht er einem Aktiven die Hand, wird er vom 1. Vorstand zugleich bestraft. Die Aufnahme in den Club wird mit dem Absingen des Clublieds abgeschlossen. Die Neuaufgenommenen müssen mit ihren Partnerinnen einen Ehrenwalzer tanzen, was schon zu kurzfristigen Tanzkursen im Clublokal führte. Beim Tanzen werden sie tatkräftig von der Vorstandschaft unterstüzt, um etwaige Taktschwierigkeiten zu vertuschen. 
Danach ist wieder Tanz bis „zum Abwinken“ angesagt, der gegen 2.00 Uhr morgens erneut unterbrochen wird, da das vorbereitete Kalte Buffet aufgetragen wird. 
Offiziell wird der Ball um 5.00 Uhr morgens mit dem Lied „Morgenrot“ beendet.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2019 JCEW 1920 Markt Erlbach